So sehen Sieger aus!

Beim Anfängerturnier gestern in Hohenems waren auch 13 Dornbirner Judokas mit dabei. Alle wurden mit einer Medaille belohnt, es gab keine offiziellen Platzierungen.

Dabeisein und kämpfen war das Motto dieses Turniers, das nahmen mehr als 50 Kinder aus allen Vereinen wahr.

Letztendlich konnten sich auch die Eltern über die Leistungen ihrer Kinder freuen und einen halben Turniertag in der Halle miterleben.

Danke an Thomas und Ian, die die Kinder vor, während und nach den Kämpfen betreuten.

Jetzt läuft der Countdown für das 10. Messestadtturnier in der Ballsporthalle im Messegelände, das am Sonntag, 12. Juni 2022, nach zwei Jahren Lockdown wieder ausgetragen werden kann. Wir freuen uns auf zahlreichen Besuch aus dem In- und Ausland.

mehr lesen

Das Quäntchen Glück fehlte

Am Wochenende fand in der Hermann-Wielander-Halle in Bischofshofen die erste von zwei Bundesliga-Vorrunden statt. Angesagt waren 18 Herren- und 9 Frauen-Teams mit insgesamt 250 Judoka. Den Anfang machten am Samstag die Frauen und die 2. Männer-Bundesliga, am Sonntag folgte die 1. Männer-Bundesliga.

LZ Multikraft Wels ist Titelverteidiger, bei den Frauen Judoclub Wimpassing.

Viele Vereine, vor allem der 1. Bundesliga, die um den Titel mitkämpfen wollen, haben sich mit namhaften Ausländern verstärkt, Doppel-Olympiasieger Lukas Krpalek (CZE/+100/Galaxy), die Weltranglisten-Ersten Denis Vieru (MDA/-66, Galaxy) und Matthias Casse (BEL/-81, UJZ Mühlviertel), der Olympia- und WM-Dritte Krisztian Toth (HUN, -90, Judo Union Raika Flachgau, der 4-fache Grand-Slam-Sieger und WM-Dritte Marcus Nyman (SWE/-90, UJZ Mühlviertel) sowie Vize-Weltmeister Gusman Kyrgyzbayev (KAZ, -66, JU Raika Pinzgau).

Dagegen trat unser Ländle-Team nur mit vereinseigenen Kämpfern an, verstärkt mit zwei Osttirolern, die zwei Gewichtsklassen abdeckten. Das Team bei der Abwaage: -60 kg: Abdul Rachim Khastaev und Matteo Gruber, -66 kg: Manuel Wiesler und Fabian Bereuter, -73 kg: Sheikh Aliev und Patrik Kaufmann, -81 kg: Sandro Hölzler, Leon Nussbaumer und Simon Pastor, -90 kg: David Böhler, - 100 kg: Gabriel Bretschneider.

Schon einige Tage zuvor die Hiobsbotschaft für das Team, unser +100-Mann, Haanka, fällt mit einer Knieverletzung mehrere Wochen aus. So mussten wir nach oben “jonglieren“ und andere, leichtere Kämpfer, in höheren Gewichtsklassen starten lassen.

In der ersten Runde trafen wir auf Kirchham. Rachim Khastaev, -60 kg, Sandro Hölzer, -81 kg, und Gabriel Bretschneider, +100 kg, holten drei Siege, während die anderen Judokas, Manuel Wiesler, -66 kg, Patrik Kaufmann, -73 kg, Leon Nussbaumer, -90 kg, und David Böhler, -100 kg, ihre Kämpfe knapp verloren. Mit etwas Glück wäre auch ein Sieg möglich gewesen.

In der zweiten Runde trafen wir auf Samurei Wien, die keine Geringeren als Atila Ungvari, Grandslamsieger und Europameister, für dieses Turnier verpflichtet hatten. Ihr Ziel war klar, Aufstieg in die 1. Bundesliga. So stellten wir unser Team - in Erwartung der starken Wiener - um, -73 kg Sheikh Aliev, - 90 kg Simon Pastor, -100 kg Leon Nussbaumer. Einzig Leon konnte seinen Kampf gewinnen, denn die Wiener waren wie erwartet zu stark. So musste Sandro z. B. gegen Ungvari antreten, der mit Sandro aber seine liebe Mühe hatte, dennoch Endstand 6 : 1 für die Samurei Vienna.

In der dritten Runde trafen wir auf Graz. Auch diese Runde endete leider wieder knapp, 4 : 3 für Graz, wobei ein Kampfrichterfehler bei Sandros Kampf (der Kampfrichter unterbrach den Kampf, obwohl Sandro seinen Gegner im Würgegriff hatte) den Sieg kostete. Rachim Khastaev, - 60 kg, Manuel Wiesler, -66 kg, und Gabriel Bretschneider holten die drei Punkte, während Sheikh Aliev, -73 kg,  Sandro Hölzler, -81kg, Leon Nussbaumer, -90  kg, und David Böhler, -100 kg, ihren Gegnern unterlagen.

Die letzte Runde wurde gegen PSV Salzburg ausgetragen, auch dieses Mal wurde das Team erneuert. -66 kg kämpfte Fabian Bereuter, - 90 kg Leon Nussbaumer, - 100 kg Gabriel Bretschneider, + 100 kg David Böhler. Aber schon im ersten Kampf merkte man, dass „die Luft nach 10 Stunden in der Halle“ draußen war. Von diesen 7 Kämpfen konnten nur Leon Nussbaumer und David Böhler gewinnen, 5 : 2 für Salzburg.

 

Somit konnten sich die Judokas von Samurei Wien an die Tabellenspitze setzen, sie gewannen alle ihre Begegnungen, gefolgt von Bischofshofen, PSV Salzburg und Burgkirchen/Gschwand. Unser Team zeigte ansprechende Leistungen, mit etwas Glück wäre mehr möglich gewesen. Jeweils zwei Siege holten Abdul Rachim, Leon Nussbaumer und Gabriel Bretschneider, ein Sieg gelang Manuel Wieseler, Sandro Hölzler und David Böhler. Dennoch müssen wir uns derzeit mit dem letzten Rang in der Tabelle zufrieden geben, aber wir freuen uns bereits jetzt auf die 2. Runde Bundesliga im September in Leibnitz.

mehr lesen

Braungurtprüfung bestanden!

Jetzt fehlt nur mehr der letzte "Schritt", aber der 1. Kyu (Braungurt) ist nun endgültig geschafft. Neben den vielen Trainingseinheiten und Turnieren, die derzeit auf dem Zeitplan stehen, keine leichte Sache.

Vorgestern (Foto) Sheikh Aliev und Matteo Gruber, geprüft vom Präsidenten des Vorarlberger Dankollegiums, Walter Marte sowie Myriam Buda. 

Heute Patrik Kaufmann und Raphael Pail, die in Praxis und Theorie ihr Können und Wissen zeigen mussten (Foto/weiterlesen).

Gratulation!

 

mehr lesen

Johanna holt Vizestaatsmeistertitel

GOLD UND SILBER für U16-Mädchen


7 Vorarlberger Judokas fuhren in die Bundeshauptstadt, um bei den U16- Staatsmeisterschaften mit insgesamt 206 StarterInnen aus ganz Österreich Platzierungen und vielleicht auch Medaillen zu erobern.  In 6 verschiedenen Gewichtsklassen traten sie in der Kurt Kucera Halle an: Amelie Ender, Dornbirn und Johanna Lamprecht, Hohenems, -52 kg; Tatevik Minasyan, Hohenems, -48 kg; Matteo Gruber, Dornbirn, -55 kg; Carlo Kohler, Feldkirch, - 60 kg; Nadir Sungurov, Dornbirn, -66 kg; Johanna Nöckl, Dornbirn, +70 kg.

Johanna Nöckl (Foto ganz links) verlor ihren Auftaktkampf, dann legte sie los und konnte alle anderen Gegnerinnen besiegen. Die Silbermedaille war ihr somit sicher und Vizestaatsmeistertitel. Tatevik Minasyan begann mit einem Freilos und gewann ihren Pool, somit stand sie in der Finalgruppe und konnte dort Gold erobern.
Auch Matteo Gruber und Carlo Kohler wurden Poolsieger, verloren aber dort ihre Kämpfe und holten mit viel Pech nur #Blech#. Auch Nadir Sungurov konnte sich über die Trostrunde für den Kampf um Bronze qualifizieren, verlor aber wie die anderen und belegte den 5. Endrang. Amelie Ender und Johanna Lamprecht kamen über die1. Runde nicht hinaus.

 

SILBER für U21
In der derselben Halle fanden am Sonntag die U21-StM statt. Hier kämpften die zwei Hohenemser Girls um Medaillen. Hilal Yildirim (-44 kg) hatte nur zwei Gegnerinnen, eine konnte sie bezwingen, somit war ihr Silber sicher. Tatevik Minasyan (-48kg) konnte sich über die Trostrunde fürs kleine Finale qualifizieren, verlor aber den entscheidenden Kampf und belegte ebenfalls Platz 5. Die Dornbirner Pia Milz (- 63 kg) kam über 1. Runde nicht hinaus wie auch Abdul Rachim (-60 kg) Khastaev, Sheikh Aliev (-73 kg) scheiterte ebenfalls in der 2. Runde. 

mehr lesen

Machtdemonstration!

Souveräner kann ein Team nicht führen als die Dornbirner Kids im Vorarlberger Judo-Schülercup, unterstützt von der Raiffeisenbank im Rheintal. Am vergangenen Samstag stand die zweite Runde in Hohenems auf dem Programm, und wir konnten unser Punktekonto verdoppeln.

Wolfgang Pastor, Isabel Moosbrugger, Julia Rainer und Raphael Pail betreuten die Kids, die wiederum um Punkte und Medaillen kämpften.

Sieger in ihren Gruppen wurden Jusup Mudaev, Lena Helbock, Elon Joven, Ella Gemeiner-Rensi, Benjamin Höfel, Nimrod Vadas und Lena Bernhardt, auf dem zweiten Platz standen  Benjamin Mayer, Emilia Fener, Fariza Mudaeva, Emely-Rose Schneider, Pascal Steinwidder und Julia Josipovic, dritt wurden Luis Höfel,  Julian Katter, Felix Grabher, Wendel Greußing, Fatima Bekmurzieva, Eliah Fartek sowie Alexander Mandjik. Ohne Platzierung blieben Lukas Gunz, Marie Fener, Elias Fussenegger, Felias Schwendinger, Maya Rainer und Josef Plankel. Das nächste Turnier für die Schüler findet am 14. Mai, ebenfalls in Hohenems, statt.

 

Stand nach der 2. Runde: im Schülercup  Dornbirn führt mit 95 Punkten vor Bregenz mit 27 Punkten, auf den weiteren Rängen folgen Hohenems (19), Feldkirch (18) und Montafon (16).

mehr lesen

Wien - wir kommen!

Die Anmeldungen zur Staatsmeisterschaft U16 und U21 in Wien am kommenden Wochenende sind sehr erfreulich, bei den U16 sind 216 Judokas auf der Tatami, davon 145 männlich und 71 weiblich; bei den U21 sind 168 Judokas am Start (103 männlich, 65 weiblich).

 

Das Vorarlberger U16-Team besteht aus 4 Dornbirnern mit Amelie Ender und Johanna Nöckl, Matteo Gruber und Nadir Sungurov, dazu kommen Johanna Lamprecht und Tatevik Minasyan aus Hohenems sowie Carlo Kohler aus Feldkirch.

 

 

Die U21 stellen folgende Mannschaft: 3 Dornbirner – Pia Milz, Abdul Rachim Khastaev sowie Sheikh Aliev, dazu die zwei Hohenemser Hilal Yildirim und Tatevik Minasyan, die in beiden Altersklassen kämpfen wird. Wir wünschen euch allen viel Erfolg! Begleitet und betreut werden die Judokas von den Landestrainern Wouter Meijer und David Böhler, mit dabei auch Betreuer Marco Lamprecht sowie einige Eltern, die unseren Judokas fest die Daumen drücken werden.

Auch in den Osterferien nicht auf der faulen Haut liegen ....

war die Devise unserer Judokas. Am Mittwoch lud David zu einem gemeinsamen Osterrandori im Dojo in Hohenems, viele Kids kamen und waren mit großer Begeisterung dabei.

 

Ein kleines Trüppchen war für drei Tage in St. Johann im Pongau auf einem Trainingslager, stehen doch am nächsten Wochenende in Wien die Staatsmeisterschaften U16 und U21 auf dem Programm. Hier werden wir wieder um Medaillen und Platzierungen kämpfen.

mehr lesen

Vizestaatsmeister U23 ....

wurde in Wattens unser Haanka.

Am zweiten Tag der Veranstaltung fand in der Halle die Staatsmeisterschaft U23 statt. Insgesamt waren 107 Judokas aus ganz Österreich am Start, 69 Männer und 38 Frauen.

 

Es kämpften für Dornbirn Aliev Sheikh, -73 kg,  23 Starter; Hölzer Sandro, -81 kg, 14 Starter sowie Batkhuyak Khangerel, + 100 kg, 5 Starter.

 

Haanka hatte somit vier Kämpfe zu bestreiten, jeder gegen jeden hieß die Devise. Drei Duelle konnte Haanka gewinnen, den Kampf um Gold verlor er gegen den neuen Staatsmeister Borchashvili.  aber Silbermedaille und Vizestaatsmeister für Haanka.

Sandro startete mit einem Freilos. Leider verlor er den zweiten Kampf in einem Festhalter, so kam er in die Trostrunde. Den nächsten Kampf gewann er mit einem tollen Beinfeger mit folgender Festhaltetechnik, den Kampf um den Einzug ins Finale ging leider wieder verloren, Platz 7.

Sheik verlor seinen ersten Kampf erst im Golden score, schied aber trotzdem aus dem Bewerb aus.
Resümee des Wochenendes: zwei Medaillen! 

mehr lesen

Eine Bronzemedaille blieb übrig!

Mit großen Erwartungen fuhren wir diesen Samstag nach Wattens zu den österreichischen U18-Staatsmeisterschaften. Nach der Vorrunde, die leider nicht ganz nach Wunsch lief, hatten wir noch Hoffnung auf zwei  Medaillen.

Eine Bronzemedaille war uns bei den Junioren bis 81 kg sicher, konnten sich doch Jonas Fussenegger als auch Patrik Kaufmann über die Trostrunde fürs kleine Finale qualifizieren. Der Wermutstropfen: Sie mussten gegeneinander antreten, Jonas gewann mit Ippon.
Die zweite Medaillenchance hatte Johanna Nöckl, leider verlor sie das kleine Finale und belegte den 5. Endrang.
Die anderen Dornbirner: Matteo Gruber, -55 kg, gewann einen Kampf., verlor dann aber den Einzug ins kleine Finale. Abdul-Rachim Khastaev, - 60 kg, kam über die erste Runde nicht hinaus, ebenso erging es Sheikh Aliev, - 73 kg, und Pia Milz, bis 63 kg.

Am Sonntag starten die U23-JuniorInnen, ebenfalls in Wattens.

mehr lesen

U16-Trainingslager

Vergangenes Wochenende fand in St. Johann im Pongau ein U16-Trainingslager, unter der Leitung der U16/18- Nationaltrainer Bernhard Weissensteiner und Martin Grafl, statt. Mit dabei aus Dornbirn waren Johanna, Matteo und Nadir. Betreut wurden die Vorarlberger Judokas von unserem neuen Landestrainer Wouter Meijer.

mehr lesen

Meister und Vizemeister Dornbirn

Bei der Landesmannschaftsmeisterschaft 2022, mixed Team,  jeweils 3 Männer und drei Frauen,  ausgetragen in der Mittelschule Dornbirn Bergmannstraße, kämpften insgesamt drei Mannschaften um den Vorarlberger Titel. Dornbirn I, Dornbirn II und Hohenems standen sich gegenüber, allerdings waren die Kräfteverhältnisse ungleich verteilt. Dornbirn II und Dornbirn I fegten die Emser von der Matte, nur das Finale um Platz Eins ließ ein wenig Spannung aufkommen. Doch auch hier gewann letztendlich Dornbirn mit 4 : 2 gegen Dornbirn II.

mehr lesen

1. Runde Schülercup - eine klare Sache!

Die erste Runde des Vorarlberger Schülercups war wirklich beeindruckend. Trotz einigen Coronaausfällen bei allen Vereinen standen insgesamt 58 Vorarlberger Judokas der Altersklasse 2010 – 2014 am ersten Schülerturnier seit zwei Jahren wieder mit großer Begeisterung auf der Judomatte.

Dornbirn ließ vom ersten Kampf an nichts Anbrennen und zeigte sogleich, wer der Herr im Hause ist.

 

Mit 7 Einzelsiegen, 7 zweiten und 6 dritten Plätzen übernahmen wir souverän die Führung im Vorarlberger Schülercup. Mit insgesamt 48 Punkten für unser Team liegen wir nur weit vorab vor Bregenz (14), Feldkirch (12), Hohenems (10) und Montafon (7).

1. Plätze: Jusup Mudaev, Hamzat Visaev, Benjamin Höfel, Nimrod Vadas, Maria Adamyan, Pascal Steinwidder, Lena Bernhard

2.Plätze: Lena Helbock, Ella Gmeiner-Rensi, Salman Gaziev, Chava Visaeva, Wendel Greußing, Abdul Malik Altamirov, Julia Josipovic

3. Plätze: Sumaya Gazieva, Leandro Angerer, Nahuel Rodriguez-Sotomayor, Fatima Bekmurzieva, Benedikt Schuster, Eliah Fartek

4. Plätze: Luis Höfel, Fariza Mudaeva, Emely-Rose Schneider, Marem Visaeva, Zacharias Rainer, Ansar Sungurov, Laura Meyer

5. Plätze: Milada Bily, Felias Schwendinger, Maya Rainer

Weiterlesen: viele Fotos, danke, liebe Eltern!

 

mehr lesen

Bundesliga - wir kommen!!!

 Judo-Vorarlberg stellt nach 15 Jahren mit dem Union Judo Club Dornbirn wieder eine Bundesligamannschaft! "Unsere eigene Jugend ist stark geworden, wir wollen alle aus dem coronabedingten Dornröschenschlaf reißen und den anderen Vorarlberger Nachwuchsjudokas eine Zukunftsperspektive aufzeigen, dass sich hartes Training lohnt", betont Obmann Reinhold Böhler die Entscheidung. Für David Böhler, Kampftrainer des Vereins und U16-Nachwuchstrainer des Landes, war dieser Schritt die logische Konsequent aus der harten Trainingsarbeit der letzten Jahre mit dem Dornbirner Nachwuchs. 

 

Nach Absprache mit dem österreichischen Judoverband starten die die Dornbirner in der zweiten Bundesliga und messen ihre Kräfte mit Vereinen aus ganz Österreich. 2022 werden alle Kämpfe - coronabedingt wie 2021 - an zwei Turniertagen ausgetragen. Die erste Runde findet am 7. Mai in Bischofshofen (Salzburg) statt, die zweite Runde ist am 17. September in Leibnitz (Steiermark). Bei der ersten Runde bekommen wir es mit Kirchham, Vienna Samurai, Union Graz und dem PSV Salzburg zu tun. Bei der zweiten Runde warten Reichraming, Bischofshofen, Burgkirchen/Schwand und Leibnitz.

 

"Jetzt geht es auf Sponsorensuche damit die Unkosten abgedeckt werden können" sieht Obmann Reinhold den nächsten Schritt. Coach David: "Wir sind top motiviert und bereit für diese neue Herausforderung - wir werden unser Bestes geben!"

 

Alle weiteren Infos zum Team findet ihr unter dem Reiter "Bundesliga".

Sieger der Weihnachtschallenge 2021

Und der Sieger heißt .... Benjamin Mayer. Viele tolle Fotos und Videos erreichten uns von der Adventchallenge 2021, und die Siegerermittlung war nicht leicht. Die dreiköpfige Jury bewertete sowohl die Ausführung der Übungen als auch die digitale Zusammenfassung.

Im Rahmen des Fortgeschrittenentrainings wurden dort die teilnehmenden Kids mit Preisen ausgezeichnet.

Alle Kids erhalten im Rahmen ihres Trainings die Preise:

4. Rang/Anhänger: Eliah Fartek, Elias Fussenegger, Felix Grabher, Lucas M. Feurstein, Julian Greber.

3. Rang/Judorucksack: Sumaya, Salman und Magomed Gaziev, Lukas Ramsbacher, Benedikt Schuster, Amelie Ender

2. Rang/Sporttasche und Trinkflasche:  Aaron Valdes, Pascal Steinwidder, Maya und Zacharias Rainer.

Wir gratulieren recht herzlich und bedanken uns für eure Teilnahme!

 

mehr lesen

Judo ist mehr ... beweg dich schlau Championship

Gemeinsam mit SERVUS TV möchte der Judoclub Dornbirn Kinder und Jugendliche für mehr Sport und Bewegung begeistern. 

Diese neuartige Trainingskonzept, entwickelt von Felix Neureuther und der TU München, bietet Übungen, die Körper und Geist gleichzeitig fordern, sie verbessern die Leistungsfähigkeit der Kinder und beugen Stress vor. Diese Übungen werden nun im Training geübt, in einem vereinsinternen Wettkampf an 6 Stationen kommen die besten Teams ins Landesfinale (April(Mai), von dort wiederum die besten ins Bundesfinale (26. Juni), um den österreichischen Sieger zu ermitteln.

Gesamtleitung für den Judoclub Dornbirn hat dankenswerter Weise unser Trainer Wolfgang Pastor.

Trainerfortbildung

Frisch im neuen Jahr, am 04.01.2022, fand im Dojo in Hohenems eine Trainerfortbildung für alle Vorarlberger Coaches statt. Mit dabei aus Dornbirn waren die "alten Hasen" Wolfgang, Stef, Reinhold, Sandro und David, sowie zum ersten mal auch unsere jungen Nachwuchs-Co-Trainer Raphael, Mia und Julia. Geleitet wurde der Lehrgang von Wouter Meijer aus den Niederlanden. Nach einer kurzen Theorieeinheit hieß es "Hajime" für die Trainer - verschiedene Kumi Kata (=Griffarten) Übungen und Spiele wurden ausprobiert. Das Training 2022 kann starten, die Trainer sind bereit! :-)

mehr lesen

Mit Olympiateilnehmern trainieren

Mit den Besten trainieren - die Olympiahelden von Tokyo 2022 gestalteten für die U16/U18 das erste Trainingslager dieses Jahres in Linz. Mit dabei unsere Ländle Judokas Tatevik und Johanna, betreut von Trainer Samvel, die von Sonntag bis Mittwoch zweimal täglich auf der Tatami trainierten. Ein erfolgreicher Start ins neue Jahr, der für unsere anderen Judokas nächste Woche beginnt 💪‼️

mehr lesen

TL St. Johann

Für 2021 wohl die letzte Aktivität im Vereinsgeschehen - das Trainingslager in St. Johann im Pongau für die U16 und U18. Eingeladen hatte der österr. Judoverband, David Böhler nahm eine Handvoll mit, und von Freitag bis Sonntag wurde unter Einhaltung der strengen Covid-Bestimmungen, die so auch im nächsten Jahr gelten werden, trainiert und geschwitzt.

Die aktuellen Bestimmungen finden sich als Anlage anbei.

Nach den Weihnachtsferien starten wir wieder mit dem Training in gewohnter Manier, allerdings werden sich für einige Judokas die Trainingstage ändern. Die Anfänger wechseln von Freitag auf Montag/Mittwoch, die Fortgeschrittenen auf Dienstag/Donnerstag.

 

Nach den Weihnachtsferien starten wir auch einen neuen Anfängerkurs. Interessierte melden sich bitte unter 0676/4907347 oder unter dornbirn@judo-vorarlberg.at 

mehr lesen

Weißgelb - 1. Prüfung geschafft!

Seit Juni waren viele Anfänger mit dabei, und beinahe hätte uns Corona einen Strich durch die Gürtelprüfung gemacht. So aber konnten wir am Samstag unsere Anfänger prüfen, und alle freuten sich über den neuen Kyugrad.

Die neuen Gürtel gibt es beim nächsten Training, wahrscheinlich erst 2022!

mehr lesen

Höherer Kyugrad statt Corona

Gestern war wieder ein besonderer Tag für den Judoclub Dornbirn in der Coronazeit. So mussten wir unsere Kyuprüfung, auf die viele Kids in den vergangenen Wochen schon fleißig geübt (sogar zu Hause!!!!) und gelernt hatten, um eine Woche vorverlegen, sonst hätten wir sie coronabedingt absagen müssen. Durch rechtzeitiges schnelles Handeln wurde alles innerhalb von 10 Minuten umorganisiert, so dass alle Kids zur Prüfung antreten konnten. Danke an alle Eltern und Trainer, die hier spontan mitmachten und die Kyuprüfung retteten. In zwei zeitversetzten Gruppen zeigten unsere Judokas ihr Können vor den Prüfern, und alle bestanden. Gratulation, bleibt dran. Es kommen wieder bessere Zeiten ...

mehr lesen

"Scheine für Vereine" - danke, Antenne Vorarlberg!

"Wer nicht mitmacht, kann nicht gewinnen." Das war das Motto von David, der den Verein bei Radio Antenne Vorarlberg zum Spiel anmeldete. Und prompt wurden wir gezogen, in 10 Minuten riefen 77 Zuhörer an, x 10 Euro, und wir gewannen mit einer kleinen Initiative unseres Trainers ein hübsches Sümmchen für unser Vereinskonto, dazu noch 20 Kisten Dizano-Limonade und ein Besuch im Studio von Radio Antenne Vorarlberg im Russ-Medienhaus in Schwarzach. Hier konnten viele Fragen, wie "Radio" gemacht wird, beantwortet werden.

Danke David, danke Radio Antenne Vorarlberg!!!

mehr lesen

Super!!! Gold und Silber bei der StM U16

Die Fahrt nach Straßwalchen hat sich gelohnt, die Vbg. U16-Kämpfer, gecoacht von U16-Landestrainer David Böhler und Samvel Adamyan, holten sich dort 3 Medaillen: 1 x Gold, 2 x Silber.


Johanna Nöckl (Dornbirn, + 70 kg) hatte es mit 4 Gegnerinnen zu tun,  sie kämpfte stark,  konnte alle mit Ippon besiegen, holte Gold und den Staatsmeistertitel nach Dornbirn. Auf der Heimfahrt meinte sie: "Ich hatte Angst, dass ich nur Niederlagen einstecken muss."
Abdul Rachim Khastaev (Dornbirn, -60 kg  16 Starter) gewann ebenso alle drei Vorrundenkämpfe und zog souverän ins Finale ein, dort unterlag er seinem Gegner nach hartem Kampf, Vizestaatsmeister war sein Lohn.


Alle 7 Judokas konnten zumindest einen Kampf gewinnen. Ohne Platzierung unter den bestem Zehn blieben letztendlich Carlo Kohler (-55 kg) und Raphael Jussel, -50 kg (beide Feldkirch) sowie Matteo Gruber (Dornbirn, -50 kg).

Hilal Yildirim und Tatevik Minasyan (beide Hohenems, - 48 kg, 9 Starter) trafen im Halbfinale aufeinander, Tatevik behielt die Oberhand und zog ins Finale ein, nach tollem Kampf unterlag sie im Golden Score und gewann Silber. Hilal kämpfte um Bronze, leider verlor sie den Kampf und belegte somit den 5. Endrang.

 

David war mehr als zufrieden. "Ihr habt alle starke Kämpfe gezeigt. Die harte Arbeit und Trainingsstunden der letzten Monate haben sich bezahlt gemacht. Jetzt heißt es weiter dran bleiben, das Niveau in Österreich liegt hoch." Alle Medaillengewinner erhielten eine Einladung der österreichischen Nationaltrainer, die unsere Judokas am Mittwoch im Olympiazentrum in Dornbirn besuchen werden.


mehr lesen

Jahreshauptversammlung - neuer Vorstand

Am vergangenen Freitag fand im "Vorarlberger Hof" die 56. JHV des Judoclub Dornbirn statt. Da es coronabedingt nur wenig zu berichten gab, war diese auch nach einer Stunde bereits wieder beendet. Das Protokoll vom letzten Jahr wurde ebenso einstimmig genehmigt wie die Entlastung des Kassiers und des gesamten Vorstandes. Matthias und Doris Kaufmann legten ihre Funktionen als Kassier bzw. Kassierstellvertreterin zurück, vielen Dank für die geleistete Arbeit.  Diese Agenden übernehmen nun David Böhler und Martina Getzner. Die weiteren Vorstandsmitglieder: Obmann Reinhold Böhler, Stellvertreter Wolfgang Pastor, Schriftführer Martin Zerlauth, Stellvertreter Guntram Alge. Auch hier war der Beschluss der Anwesenden einstimmig. Die neuen Rechnungsprüfer sind Dominik Steinwidder und Armin Ender.

Als Elternvertreter stehen Marion Gruber, Sabine Kosel und Dominik Steinwidder zur Verfügung, Jugendvertreter ist Sandro Hölzler.

Es war der Wunsch aller, falls es Corona zulässt, heuer eine Vereinsmeisterschaft als auch eine Weihnachtsfeier mit Siegerehrung in der Inatura zu veranstalten. Termine sind der 28. Nov. (Mittelschule Bergmannstraße) bzw.  der 12. Dezember (Saal der Inatura).

Mit einem gemeinsamen Abendessen ließen die Teilnehmer der JHV den Abend gemptlich ausklingen.

Danke Fritz!

Judo#Urgestein# Fritz Klinger - danke!


Unser langjähriger Trainer Fritz, jahrzehntelang für Judo unterwegs, gab gestern sein Abschiedstraining im Dojo Hohenems. Die vielen Judokas, die er in den vergangenen Jahren betreute, ließen sich zum letzten Mal von ihm zu einem anstrengenden Randoritraining motivieren und zeigten damit Respekt vor seiner Person und Tätigkeit. Abschließend gab es noch einen gemütlichen Hock mit Pizza, Bier und Cola. Wir sagen DANKE Fritz für alles was du für uns getan hast!

mehr lesen

6 Goldene in Liechtenstein

Keiner dieser drei Judoka hätte wohl vor Beginn des Turniers bei den offenen liechtensteinischen Landesmeisterschaften 2021 in Vaduz daran gedacht, dass am Ende des Tages Gold um ihren Hals hängen würde.

Hier waren am vergangen Sonntag jene Dornbirner Judokas am Start, die – unter Einhaltung der strengen Coronavorschriften – vor allem in den Sommerferien fleißig trainiert hatten. Hier konnten sich gleich 14 Dornbirner einen Podestplatz erkämpfen.

Bei den U9 holten sich Nimrod Vadas und Eliah Fartek den ersten Platz, bei den Mädchen gelang dies Ella Gmeiner Rensi (U11) sowie Amelie Ender (U13). In der Jugendklasse war Johanna Nöckl (U15) mit dem 2. Platz erfolgreich, bei den Jungs holten sich Matteo Gruber und Felix Ilmer jeweils Bronze.

In der Juniorenklasse U18 holte sich Pia Milz den ersten Rang, Julia Rainer wurde dritt, Fabian Bereuter belegte den 5. Endrang.

In der Elite war Khangerel Batkhuyak wieder eine Klasse für sich, er gewann Gold. Silber ging an Sandro Hölzer, Bronze holten sich David Böhler und Nurid Elmurzaev. In der Openklasse kämpfte Haanka Khangerel nochmals und holte Bronze, Sandro Hölzer wurde fünfter. 

mehr lesen

Anfängerkurs erfolgreich gestartet

Der Anfängerkurs in der Mittelschule Dornbirn Bergmannstraße (immer freitags von 15.15 – 17.00 Uhr) war mit 40 Kindern von 5 – 12 Jahren hervorragend besucht, mit Vollgas leitete Cheftrainer David Böhler mit seinen Jugendlichen die ersten 90 Minuten, Spaß und Freude an der Bewegung waren angesagt. Mit spielerischen Übungen wurden die Anfänger für diese Sportart begeistert. Quereinsteiger sind jederzeit herzlich willkommen. Anfragen und Anmeldungen unter Tel. 06764907347 oder dornbirn@judo-vorarlberg.at

mehr lesen

Erstes Gold 2021

Eine starke Leistung zeigte unser Schwergewichtler "Haanka". Beim ersten Turnier - immer noch unter C-Bedingungen - in Weinfelden (12. 9.) war nur Khangerel Batkhuyak (+90 kg) am Start, mit zwei souveränen Siegen gegen zwei Schweizer holte er gleich das erste Gold in der Herbstsaison für Dornbirn.

 

Anfängerkurs 2021/22

Unsere möglichen Olympiastarter 2028

Das  16. internationale Sommertrainingslager in Osttirol ist schon wieder Geschichte. Nur unter Einhaltung der strengsten Hygienevorschriften und einer sehr guten Organisation war es heuer möglich,  dieses Event vergangene Woche in Matrei von Donnerstag bis Sonntag durchzuführen. 
Ein Dank gilt vor allem allen Teilnehmern für ihre Disziplin, und ich hoffe,  dass wir euch alle nächstes Jahr wieder begrüßen dürfen.
120 Judokas,  darunter das österreichische U18 National-Team, das sich für die in 10 Tagen stattfindenden Europameister-schaften in Riga vorbereitet, sowie Athletinnen und Athleten aus 7 Bundesländern und aus Liechtenstein fanden in Matrei hervorragende Trainingsbedingungen vor.
"Hupo" Rohrauer, Träger des 7.Dan, U18-Nationaltrainer Martin Grafl und Bernhard Weißensteiner sowie zahlreiche Landes- und Vereinstrainer leiten die täglichen Trainingseinheiten, aufgelockert durch die obligatorische Wildwasser-Raftingfahrt auf der Isel.
David Böhler 

mehr lesen

Neuer Kyugrad statt Corona

Was macht ein Judoka, wenn er in der Coronazeit nicht kämpfen kann? Richtig, er trainiert auf einen neuen Kyugrad. So haben einige Judokas der Kampfgruppe und ein Anfänger die C-Zeit sinnvoll genützt, um sich auf der Tatami einen neuen Gürtel zu erwerben. Die letzten Trainingseinheiten dieses Frühjahrs standen unter dem Motto "werfen und werfen lassen". Mit Erfolg. alle Kandidaten konnten sich über den neuen Gürtel freuen. Gratulation!

mehr lesen

Haanka holt Bronze

Am Sonntag fanden ebenfalls in Oberwart die STM U21 statt, unser einziger Vertreter war Khangerel Batkhuyag, +100 kg. Er hatte es mit 5 Gegner zu tun. Gleich im ersten Kampf musste er gegen einen Judoka aus Wien antreten, leider verlor er mit zwei Waza-ari.  Da Haanka ein Freilos hatte, war der nächste Kampf zugleich der entscheidende über Bronze. Hier konnte Haanka seine Technik zeigen, er warf den Mühlviertler mit einem  sehenswerten Seoi-nage Ippon und holte verdient die Medaille.

Wir gratulieren herzlich!

mehr lesen

2 x Blech bei der Staatsmeisterschaft U18

Unser Team fuhr am Freitag morgen, nach dem alle negativ auf Corona getestet wurden, ins schöne Burgenland. Dort wurde die U18-Staatsmeisterschaft ausgetragen. Alle unsere Judokas sind aber erst U16, durften aber dennoch starten.

Nach 8stündiger Fahrt erreichten wir die Halle in Oberwart. Nach einer kurzen Besichtigung ging es ins Hotel Castello in Bad Tatzmannsdorf. Am Freitag um 19.30 war offizielle Abwaage, alle Starter hatten ihr Gewicht: Pia Milz, -57 kg, Abdul Rachim Khastaev, -55 kg, Sheikh Aliev und Patrik Kaufmann, -73 kg,  und Jonas Fussenegger, -81 kg. Nun kam für alle das verdiente Abendessen, Pizza war angesagt. Um 22.00 Uhr waren alle brav im Bett.

 

Am Samstag wurden die 100 Starter aus Österreich in zwei Blöcken geteilt, um 9.30 Uhr war nur Abdul Rachim am Start. Seinen ersten Kampf gegen einen Judoka aus Kirchham gewann er sicher, im zweiten Kampf, Einzug ins Finale, gegen einen Judoka der Galaxy Tigers war der Kampfrichter die Entscheidung: Rachim war der aktivere Kämpfer, trotzdem wurde er mit 3 Shidos von der Matte gestellt. So blieb der Kampf um Bronze, doch der 15jährige Rachim geriet nach wenigen Sekunden durch eine Unachtsamkeit in einen Festhalter, dem er seinem Gegner aus Wien nicht mehr entkam. Resümee: 5. Platz nach guter Leistung.
Am Nachmittag um 13.30 startete Block 2. Pia machte den Anfang. Sie war zum ersten Mal auf einem  so großen Turnier und zahlte Lehrgeld. Sie verlor ihren Auftaktkampf gegen eine Jennersdorferin und das Turnier war für sie leider bereits vorbei. Patrik machte es schon besser, er gewann seinen Auftaktkampf gegen einen Judoka aus  Kirchham, in der 2. Runde traf er auf den Welser  Issa Naschcho. Patrik unterlag dem neuen Staatsmeister, kam aber in die Trostrunde. Es setzte eine Niederlage, Patrik beendete das Turnier auf dem 7. Endrang. Auch Sheikh  kam nach seiner Auftaktniederlage noch in die Trostrunde, verlor dort aber wieder und landete auf dem 11. Rang. Das gleiche Schicksal erlitt Jonas, er verlor den Auftaktkampf, kam in die Trostrunde. Den ersten Kampf gewann er ohne Gegner, um Bronze blieb er aber leider sieglos. so mussten wir mit zwei 5. Platzierungen die Fahrt nach Hause antreten.

mehr lesen

Anfängerkurs offiziell gestartet

Mehr als ein Jahr mussten unsere Anfängerkids warten, bis es wieder losgehen konnte. Viele Eltern mussten immer wieder auf den Re-Start vertröstet werden, waren doch die Coronabestimmungen sehr restriktiv, was den Zweikampfsport betraf. Aber es half kein Jammern, die Kinder wurden vorgemerkt und konnten sich so auf den Judoneubeginn freuen. 

Mehr als 20 waren heute  auf der Judomatte, wo es gleich mit dem Bodenkampf zur Sache ging. Zuvor wurden natürlich alle Coronabestimmungen konsequent befolgt,

Nach einem lockeren Aufwärmen mit dem McDonalds-Spiel wurden die ersten Grundübungen der Fallschule gelernt. Anschließend ging es im Bodenkampf weiter, bevor das Kettenfangen den Abschluss des Trainings bildete. Mit dabei auch einige Jugendliche, die sich um die Kleinsten kümmerten und ihnen viele Tipps und Tricks zeigten.

Auch die anwesenden Eltern konnten sich ein Bild vom Training machen und waren begeistert. 

Das Anfängertraining findet nun jeden Freitag von 15.30 - 17.00 Uhr in der Turnhalle der Mittelschule Dornbirn Bergmannstraße statt, alle sind herzlich willkommen.

 

mehr lesen

Trainingsstart - bitte beachten!

Wir starten ab Mittwoch mit dem Judotraining. Dabei sind folgende Punkte zu beachten:

 

1. Neueinteilung der Gruppen: Montag und Mittwoch - Fortgeschrittene; Dienstag und Donnerstag Kampfmannschaft

+ Uhrzeit: 18.00 - 20.00 Uhr (alle helfen beim Mattenauf- und abbau mit, keiner verlässt früher die Halle)

+ wer zu spät kommt, steht vor verschlossenen Türen (ev. nützt ein Anruf beim Trainer)

+ Eltern sind in der Halle zugelassen

2. fixe Anmeldung per WhatsApp immer notwendig

3. einmalig Einverständniserklärung ausfüllen, unterschreiben und mitbringen (siehe unten zum Herunterladen bzw. beim Trainer abzuholen)

4. Anmeldung beim Trainer (Anwesenheitsliste), Vorzeigen des Coronaausweises bzw. Testnachweises

5. Hände desinfizieren und Fiebermessen (wer Fieber hat oder sich krank fühlt, bleibt zu Hause)

6. immer Fenster öffnen

6. nach dem Training die Matten desinfizieren

mehr lesen

Auf die Matte, fertig, Hajime!

Alle SchülerInnen müssen ab 17. Mai in der Schule dreimal wöchentlich (Mo, Mi und Frei) getestet werden. Nach dem Test in der Schule erhalten die Kinder mit einem negativen Ergebnis einen Sticker, der entsprechend eingeklebt wird. Die Gültigkeitsdauer beträgt 48 Stunden ab Ausstellungszeitpunkt.

 

Diese Tests gelten als Vorlage für Sportvereine, … und überall dort, wo von Personen ab zehn Jahre ein Testnachweis verlangt wird.

 

 

Ausgenommen von der Testpflicht sind Kinder unter 10 Jahre – für sie gilt der „Corona-Testpass“ als freiwillige Testdokumentation bis zum Ende des Schuljahres. Aber auch hier wären wir auf der sicheren Seite, wenn diese Kinder einen Testnachweis bei sich haben.

Foto und Text mit Genehmigung der Redaktion von www.schule.at

 

Wir sind bereit ....

Ein weiteres Trainingslager der U21 in St. Johann/Salzburg lässt hoffen. Dort trafen sich dieses Wochenende 66 Nachwuchsjudokas Österreichs zu einem gemeinsamen Trainingslehrgang gemäß den strengen Corona-Auflagen. Daher sind wir guter Hoffnung, wieder langsam in den normalen Judoalltag zurückkehren zu können.

Trainiert wurde der Österreich-Kader von Béla Riesz, Klaus-Peter Stollberg, Hitoshi Kubo, Marianne Niederdorfer, Bernhard Weißsteiner, Anna-Katharina Told, Gabor Geier, Michael Greiter (Vorarlberg) und Robert Haas.

Neben Simon Pastor, Sandro Hölzer und Khangerel Batkhuyak, alle drei von Dornbirn, waren aus Vorarlberg auch Vache Adamyan, Anna-Lena Schuchter und Lubjana Francesca Piovesana mit dabei.

mehr lesen

"Land in Sicht!"

Nach mehr als einem Jahr scheint die unfreiwillige  Judopause dem Ende entgegen zu gehen.

Ein Trainingslager vergangenes Wochenende in St. Johann im Pongau unter den strengen Covid-Bestimmungen  lässt hoffen.

 

Vom Österreichischen Judoverband  wurden  die Dornbirner Nöckl Johanna (2. Reihe, 5. von li) und Gruber Matteo (2. Reihe, 3. von li) sowie Lamprecht Johanna, Yildirim Hilal, Minasyan Tatevik, Aliev Schamiel (alle UJC Hohenems) als auch Kohler Carlo und Jussel Raffael (UJC Feldkirch) zur Teilnahme  am U 16-Sichtungslehrgang eingeladen.  Rüdisser Maria und Kesselbacher Ida Maria (beide Montafon) waren an diesem Wochenende leider verhindert. 

 

Trainiert wurden die Athleten von Freitag 30.04. bis Sonntag 02.05. unter der Leitung von Österreichs neuen U 18-Nationaltrainern Bernhard Weißsteiner und Martin Grafl auf Top-Niveau. 

 

Nach dem Frühsport standen Ashi waza, Ashi- waza Kombinationen, Block mit Übergang zum Boden (Shime-waza), Werfen in unterschiedlichen Bewegungsrichtungen, Ausweichen gegen Eindrehrichtung mit Übergang auf Ne-waza und Randori Training auf dem Tagesprogramm. 

Das Eröffnungstraining, ein Highlight für unsere Youngsters, wurde von Hitoshi Kubo, dem Nationaltrainer "Technik"  vom ÖJV durchgeführt.

Betreut wurden die Ländle Athleten von unserem Landestrainer Marco Lamprecht (2. Reihe, 1. von li) und Roman Wiener (12. Reihe, letzter von li).

In Planung: am 26. und 27. Juni soll in Oberwart/Burgenland die Staatsmeisterschaft U18 und U21 durchgeführt werden, auch hier haben wir einige Top-Athleten, die nominiert werden.

 

 

 

 

Wir wollen wieder ....

Stichtag 19. Mai

Die österreichische Bundesregierung hat für den 19: Mai erste Lockerungen angekündigt – das betrifft auch Indoor- und Kampfsportarten. Negative Tests werden in jedem Fall Voraussetzung für den Trainingsbetrieb von Amateuren & Nachwuchs sein. Ob die 20-Quadratmeter-Regel pro Person oder für zwei TrainingspartnerInnen gilt, bleibt abzuwarten.

„Unsere Vereine können mit einer ersten Grob-Planung für den Re-Start ab 19. Mai beginnen. Die genauen Auflagen werden wir schnellstmöglich kommunizieren, sobald die entsprechenden Verordnungen aufliegen“, meint ÖJV-Sportdirektor Markus Moser. Nachsatz: „Wir glauben an das Licht am Ende des Tunnels und hoffen, dass die Vereine in knapp einem Monat schrittweise wieder zur Normalität zurückkehren können.“

Grundvoraussetzung wird wohl sein, dass sich die aktuelle Coronalage weiter stabilisiert und die Menschen vernünftig mit ihren "beschränkten" Freiheiten umgehen. Der Judoclub Dornbirn ist jedenfalls bereit für den Neustart.

Wir bewegen uns!

Kaum war das Ansuchen abgeschickt, haben wir innerhalb von drei Tagen 3000,- € für Outdoorbekleidung erhalten. Dieses Geld werden wir nützen, um unsere Kids warm anzuziehen.  Viele waren bei den ersten Trainingseinheiten im Freien mit großem Eifer dabei. Weiter so!

mehr lesen

Corona-Bestimmungen des ÖJV

Anbei die Bestimmungen des Österreichischen Judoverbandes, damit ein Training möglich ist.

Wir bitten alle Judokas, sich daran zu halten. Danke und bleibt gesund!

mehr lesen

Fitness first

Unsere Idee, nach den Osterferien mit Outdoortraining auf dem Sportplatz der Mittelschule Dornbirn Bergmannstraße zu starten, fiel leider der Wetterlage zum Opfer. Nichts desto trotz fanden sich einige wetterfeste Judokas zum Zanzenbergfitnesslauf zusammen und eroberten den Dornbirner Hügel, sichtlich mit viel Spaß.

Bleibt zu hoffen, dass sich das Wetter nun bessert und Outdoor bald wieder auf dem Schulplatz möglich ist.

mehr lesen

Coronamasken mit Vereinslogo

Ab sofort mit Vereinslogo - Coronamasken für unsere Mitglieder.

Obwohl heute der 1. April ist, handelt es sich um keinen Aprilscherz.

Ausgabe heute von 14.00 - 15.00 Uhr beim Haupteingang der Mittelschule Dornbirn Bergmannstraße bzw. auf jedem Kadertraining mit David, ansonsten wieder am Mittwoch auf dem Sportplatz mit Wolfgang.

Bleib dabei!

Wir sind zwar derzeit im Festhaltegriff des Coronavirus, aber wir geben nicht auf.

Anbei findet sich auch ein Brief des Präsidenten des Österreichischen Judoverbandes. Ich kann dessen Inhalt nur voll und ganz unterstützen und unsere Mitglieder dazu motivieren, beim Verein zu bleiben, auch wenn die Einschränkungen derzeit noch so groß sind.

Bitte haltet uns die Treue!

 

Bild: mit Genehmigung der Redaktion des Judomagazin, Oliver Kauer-Berk

mehr lesen

Outdoortraining gestartet

Einen hoffungsvollen Start konnten wir gestern mit dem Outdoortraining auf dem Sportplatz der Mittelschule Bergmannstraße hinlegen. Mehr als 30 motivierte Kids fanden sich ein, um sich nach Monaten der Judoabstinenz wieder einmal zu sehen und gemeinsam zu trainieren, unter strengster Einhaltung der Covid-Bestimmungen. Nach Ostern geht es weiter, immer am Mittwoch von 17.30 Uhr bis 19.00 Uhr.

Auch Anfängerkurs startet nach Ostern

Mehr als 30 Kinder warten sehnsüchtig darauf, endlich mit Judo loslegen zu können. Nach den Osterferien soll es so weit sein, wenn das Wetter mitspielt. Da wir noch nicht in die Halle dürfen, um zu trainieren, bleibt nur Outdoor-Training. Hier soll ein erstes Kennenlernen stattfinden, so dass sich Kinder und Eltern ein Bild von Judo machen können. Jeweils am Freitag von 15.45 - 17.00 Uhr (Beginn 16.00 Uhr) darf der Sportplatz der Mittelschule Dornbirn Bergmannstraße, unter Einhaltung aller gültigen Coronabestimmungen, betreten werden. Weitere Infos unter 0676/4907347 oder E-Mail dornbirn@judo-vorarlberg.at

Nur Fitness nach den Osterferien!

Auch wenn ab 15. März hoffentlich wieder die Möglichkeit besteht, bestimmte Sportarten auszuführen -  dies hängt von der Disziplin aller MitbürgerInnen ab - , wird unser geliebtes Judo als Kontaktsportart weiterhin auf den Beginn warten müssen. So haben wir uns entschlossen, wenigstens für die Fitness im Rahmen des Trainings etwas zu tun.

Dies geschieht auf dem Sportplatz der Mittelschule Dornbirn Bergmannstraße, genaue Details erhalten alle Mitglieder per WhatsApp.

Aktueller Stand:

In Sachen Sport im Kinder- und Jugendbereich präzisierte Gesundheitslandesrätin Martina Rüscher (ÖVP) die ab Montag gültigen Regeln: Outdoor-Aktivitäten sind auch ohne Testung möglich, in Innenräumen muss zumindest ein negativer Selbsttest vorliegen. Dieser kann auch an Ort und Stelle durchgeführt werden. Die maximale Gruppengröße im Außenbereich liegt bei 20 Heranwachsenden, im Innenbereich bei zehn. Im Sport sind Trainings für Jugendliche bis 18 Jahre erlaubt, allerdings nicht in körpernahen Sportarten. Fußballtraining kann stattfinden, Fußballspiele hingegen bleiben weiter untersagt. Auch für die Kinder und Jugendlichen gilt eine altersgemäße Maskenpflicht.

Siegerehrung Weihnachts-Challenge

Endlich - nach mehr als 7 Wochen konnten wir endlich unsere Sieger der Vereins-Weihnachts-Challenge küren. Immer wieder musste aufgrund der Coronabestimmungen diese Veranstaltung verschoben werden, aber gestern klappte es endlich. Auch das Wetter spielte mit, obwohl es ziemlich kalt war. Alle Preisträger hatten sich eingefunden und konnten ihre verdienten Preise in Empfang nehmen. Alle, die gestern nicht kommen konnten, werden beim ersten Training ihre Medaille erhalten, in der Hoffnung, dass der Coronaspuk bald vorbei ist. Aber leider heißt es immer noch ... bitte warten.

mehr lesen

12. 2. 21 findet die Siegerehrung statt

Unsere Weihnachts-Challenge ist zu Ende, und brachte nur Sieger hervor. So mussten wir unter den vielen Teilnehmern nach verschiedenen Kriterien (Zahl der Einsendungen, Kreativität, Ausführung der verschiedenen Aufgaben) die Besten ermitteln. Der Jury fiel die Wahl nicht leicht ....

 

Letztendlich wurden 32 Teilnehmer nominiert. Die Top-3 sind

1. Amelie Ender

2. Arthur Cavalli, Leonhard Federspiel

3. Pascal Steinwidder, Lee und Jamal Kitole, Eliah Fartek

 

Die Siegerehrung und Preisverteilung unter allen 32 End-Teilnehmern, die bis zum Schluss durchgehalten haben,  findet heute um 15.00 Uhr in der Mittelschule Dornbirn Bergmannstraße - unter den strengen Auflagen der Coronabestimmungen -  statt. Kommt bitte alle und holt euch eure verdienten Preise und Medaillen. 

 

Mein großer Dank geht vor allem an die Trainer (David, Ian, Wolfgang), die mit ihren Aufgaben die Teilnehmer zu optimalen Leistungen motivierten.

 

Hier gehts zum Video!  https://fb.watch/2Q557sD7KU/

Einblicke von der Advent-Challenge

Advent-Challenge 🎅🥋

Leider ist Judotraining, aufgrund der Coronarichtlinien, weiterhin nicht möglich. Damit wir aber fit bleiben, hat sich Trainer David eine lustige Challenge überlegt. Vom 1. bis zum 24. Dezember bekommen die Judokas aus Dornbirn Aufgaben, die es täglich zu meistern gibtAuch die Eltern sind fleißig dabei 😁. Hier ein erster Einblick...

https://de-de.facebook.com/JudoclubDornbirn/videos/390182528704703/

Advent-Challenge

Leider verhindert Corona weiterhin unseren Trainingsbetrieb! :-( Damit wir über die Feiertage fit bleiben, hat sich Trainer David eine coole Advent-Challenge überlegt. Vom 1. bis zum 24. Dezember gibt es für die Judokas, aber auch für die Eltern, Omas und Opas Aufgaben und Übungen zu meistern. Fotos und Videos folgen! :-)

Kein Training!

Liebe Judokas, liebe Eltern!

Aufgrund der hohen Ansteckungszahlen müssen wir den Trainingsbetrieb bis auf Weiteres in allen Gruppen stoppen.  

Sobald ein Training wieder möglich ist, melden wir uns! Wir hoffen, dass der Spuk bald ein Ende hat, damit wir wieder zusammen auf die Matte dürfen.

Rostet nicht ein, haltet euch fit! Geht raus an die frische Luft, macht Fitness und Workouts zu Hause.

Bleibt gesund, eure Trainer.

Sandro und Volki bei der STM

Bei der Staatsmeisterschaft AK waren unsere zwei Judokas Sandro Hölzer und Volkhard Stangl, beide bis 73 kg am Samstag im Einsatz.

21 Judokas aus ganz Österreich kämpften in dieser Klasse  um den Titel. Sowohl Volki als auch Sandro überstanden die erste Runde, aber bereits in der zweiten Runde hatten beide zu starke Gegner und verloren. Volkhard verlor gegen den späteren Staatsmeister Reiter, Sandro gegen den Bronzegewinner Czizek. Doch da ihre Gegner den jeweiligen Pool gewannen, durften beide in der Trostrunde nochmals auf die Matte. Beide kämpften stark, mussten sich aber dennoch am Ende ihren Gegnern geschlagen geben. Betreut wurden unsere Judokas vom Landestrainer Marco Lamprecht. Danke!

 

Bitte warten ... Corona verhindert Anfängerkurs

Leider konnten wir nicht wie gewohnt in der ersten Schulwoche mit dem Judo-Anfängerkurs starten. Das Risiko ist für den Verein und die teilnehmenden Kids zu groß. 25 Kinder warten nun gespannt auf den Neustart.

Wer Interesse hat, kommt in die Whats-App-Anfängergruppe, bitte einfach die Telefonnummer an 0676-4907347 oder an unsere E-Mail-Adresse dornbirn@judo-vorarlberg.at schicken, und ihr seid dabei. Wir senden allen zeitgerecht die wichtigsten Infos zu. Derzeit heißt es eben ---bitte warten ... 

Wir freuen uns einen Neubeginn, hoffentlich bis bald!

 

mehr lesen

Staatsmeisterschaft U16 abgesagt

Staatsmeisterschaft AK im Burgenland

Anbei die Ausschreibung zur Staatsmeisterschaft der Allgemeinen Klasse am 17. und 18. Oktober in Oberwart/Burgenland.

mehr lesen

Judo-Training nur eingeschränkt möglich!

Leider ist aufgrund der Coronaampel das Training in der Halle nur eingeschränkt möglich!

Bitte beachtet die Infos eurer Trainer in den verschiedenen Whats-App-Gruppen und haltet euch an die verbindlichen Anmeldungen!

 

Wir trainieren bei guter Witterung im Freien, Turnplatz der Mittelschule Bergmannstraße; ansonsten im SPZ in zwei Gruppen!

Die Anfänger müssen leider warten!

Ferientraining super angenommen

Unsere Kids brennen darauf, endlich wieder trainieren zu dürfen. Nur so ist es zu erklären, dass die Ferien-Montagseinheiten in der Mittelschule Bergmannstraße immer gut besucht waren. Ein großer Dank an unsere Trainer, die mit viel Engagement und Spaß das Training (natürlich unter Einhaltung der strengen Coronavorschriften) leiteten. Letztes Training am kommenden Montag, 7. 9. 2020, Eintreffen um 17.45 Uhr.

Auch das kleine Präsent des Landesverbandes - danke - wurde gerne angenommen. 

Staats U16 und AK

Gute Nachrichten gibt es hinsichtlich der U-16-Meisterschaften in Eferding/Oberösterreich (10./11. Oktober) und der Staatsmeisterschaften der allgemeinen Klasse in Oberwart/Burgenland (17./18. Oktober):

Die ÖJV-Top-AthletInnen und der Nachwuchs sollen sich bei zumindest einer Österreichischen Staatsmeisterschaft beweisen können. Die Österreichischen Meisterschaften der Unter-21 und im Mixed-Team werden abgesagt, die U-16-Titelkämpfe in Eferding sowie die Staatsmeisterschaften der allgemeinen Klasse in Oberwart werden an zwei Tagen durchgeführt, um die Anzahl der in der Halle befindlichen Personen gering halten zu können. Besucher werden nicht erlaubt sein, für BetreuerInnen wird es strenge Quotenregelungen geben. „Unter diesen Umständen können wir gewährleisten, dass wir das Gesundheitsrisiko möglichst minimieren“, meint Sportdirektor Markus Moser. Jetzt heißt es für unsere Judokas beim Training "Gas geben", um für diese Veranstaltungen bestens vorbereitet zu sein.

Sommertraining

Das Sommertraining hat begonnen. Am Montag, den 3. August, trafen sich in der Turnhalle der MS Bergmannstraße 19 Judokas, Anfänger, Fortgeschrittene und Kampfmannschaft zum gemeinsamen Training mit Thomas und David.

 

Diese Einheiten werden nun bis zum Schulbeginn jeden Montag von 18.00 - 19.30 Uhr abgehalten, auch Neulinge und Interessierte sind herzlich willkommen.

 

Für die Mitglieder gab/gibt es ein kleines Präsent als Dank für ihre Treue zum Verein und zum Judosport.

Wichtig: bereits beim Eintreffen werden alle Coronavorschriften eingehalten, angefangen vom namentlichen Erfassen der Teilnehmer, Hände desinfizieren und anschließend Matten reinigen. Jeder ist herzlich willkommen, detaillierte Infos unter 0676/4907347.

mehr lesen

Judo - der beste Anfangssport

Die UNESCO bestätigte Judo als besten Anfangssport für Kinder und Jugendliche im Alter von 4 - 21 Jahren.

Die Vorteile: Mit Judo entwickeln die Teilnehmer ihre Stärken, ihre Schnelligkeit, ihre Flexibilität, ihre Koordinierung, ihre Reflexe, ihre Konzentration, ihr Gleichgewicht, ihren Widerstand, ihre Persönlichkeit, ihr Selbstvertrauen und ihr Wissen über ihren Körper.

Judo fördert keine Aggressivität. Durch seine Beziehung zu seinen Trainingspartnern lernt das Kind bzw. der Jugendliche zusammenzuarbeiten, den anderen zu respektieren, die eigene Beherrschung zu entwickeln.

Obwohl es sich um einen Kampfsport handelt, vermittelt Judo in seiner Praxis Respekt, Disziplin, emotionales Gleichgewicht und viele andere Werte der täglichen Gewohnheiten (freie Fassung des Originaltextes).

Quelle: https://www.facebook.com/World.Judo.Federation/posts/unesco-have-declared-judo-as-the-best-initial-training-sport-for-children-and-yo/905585219463624/

Anfängerkurs ab September

Judoluft schnuppern - immer freitags, Turnhalle Mittelschule Bergmannstraße, ab 18. September, 15.30 - 17.00 Uhr.

Der Schnupperkurs dauert bis 18. Dezember, dann ist eine Übertritt als Vereinsmitglied möglich.

Unkostenbeitrag 50,- € für Neumitglieder.

Weitere Infos: 0676-4907347

Ferientraining

Diese Woche fanden die letzten Trainingseinheiten in der MS Bergmannstraße als auch im Olympiazentrum statt.

Unsere Judokas und Trainer haben nun Sommerpause, aber bereits im August geht es wieder los. Jeden Montag, ab 3. August, trainieren wir um 18.00 Uhr in der Bergmannstraße für die neue Saison.

 

Im OZ ist immer Training für die Kampfmannschaft am Donnerstag von 18.00 - 19.30 Uhr, ab August auch am Montag in der Bergmannstraße.

 

Für die Jugend normales Training am Montag und Mittwoch im Olympiazentrum, 19.00 - 20.30 Uhr.

mehr lesen

UND LOS ......

„Endlich! Wir sind erleichtert, begrüßen die Entscheidung der Regierung, die Corona-Abstandsregeln im Sport zu beenden. Das heißt: Judo-Training wird ab 1. Juli wieder möglich sein. 4 Monate Pause waren hart genug“, freut sich ÖJV-Präsident Martin Poiger.

„Für uns kommt diese Entscheidung zum richtigen Zeitpunkt: Am 1. Juli trifft sich unser Nationalteam zum Trainingslager in Mittersill. Da wird ein normales Training möglich sein“, betont Sportdirektor Markus Moser. Verbandsintern wird geprüft, wann erste Auslandsreisen mit den Kader-AthletInnen sinnvoll sind. Derzeit geht man davon aus, dass internationale Wettkämpfe ab September wieder möglich sein werden. Mit dem deutschen Nationalteam ist ein Test-Länderkampf geplant.

Auch im Breitensport wird Judo ab nächsten Mittwoch wieder möglich sein. „Das heißt: Es gibt grünes Licht für Vereins- und Kadertraining sowie geplante Sommercamps. Unsere Vereine können zum Normalbetrieb zurückkehren – unter der Voraussetzung, dass die öffentlichen Sportstätten geöffnet bleiben“, so Moser.

Der ÖJV wird noch in dieser Woche einen zweiseitigen Maßnahmen- und Auflagenkatalog erarbeiten. „Wir sind uns unserer Verantwortung als Kontaktsportart mit größerem Ansteckungsrisiko bewusst. Deshalb wird es strenge hygienische Auflagen geben, auch Teilnahmelisten für sämtliche Trainings, selbst im Freien. Und wir empfehlen Fiebermessungen für alle TeilnehmerInnen.“ 

Endlich wieder Training!

Nach 3 Monaten "Shutdown" konnten wir diese Woche den Trainingsbetrieb wieder etwas starten. Wenn auch noch nicht gemeinsam auf der Judomatte, aber zumindest am Sportplatz oder im Kraftraum (natürlich mit dem vorgeschriebenem Sicherheitsabstand)! :-) 

mehr lesen

Training per Skype

Geht nicht, gibt's nicht! So das Motto von Trainer David. Damit die Sportler trotz der aktuellen Situation rund um Corona zuhause nicht einrosten, gibt es nun regelmäßig Trainingseinheiten - ca. 30 Minuten - per Skype! Fitness, Koordination, Ausdauer und auch kleine Judoübungen wie Uchi-Komi, alles per Video! Sei auch du beim nächsten Workout dabei! :-). Genaue Infos zum Trainingsbeginn immer per Whats-App in den verschiedenen Gruppen.

Weiter kein Judotraining

 

Liebe Judokas, liebe Eltern!

 

Folgendes Schreiben des Präsidiums des Vorarlberger Judo-Landesverbandes geben wir weiter und unterstützen dieses inhaltlich voll und ganz.

Die in diesem Ausmaß nicht vorhersehbaren Entwicklungen stellen uns alle vor große Herausforderungen. Viele offene Fragen stehen im Raum, die wir im Moment nur bedingt beantworten können. Die Lage scheint sich beinahe täglich zu ändern. Dennoch möchten wir euch gerne unseren vorläufigen (!) Fahrplan zukommen lassen, der sich natürlich jederzeit ändern kann, sofern sich die Maßnahmen und Vorgaben der Politik ändern.  

 

  1. Termine des Judo-Landesverbandes Vorarlberg

Alle Termine und Veranstaltungen des Verbands sind voraussichtlich bis Schulbeginn im Herbst 2020 abgesagt. Das betrifft also sowohl sportliche Veranstaltungen (Schülercup etc.) als auch Sitzungen, Gürtelprüfungen (inkl. Vorbereitungen), Fortbildungen und Steuerungsmodule, Kampfrichterkurse etc.

 

  1. Vorstandsitzung Juni 2020

Wir hoffen, dass wir die vorgesehene Vorstandssitzung im Juni abhalten können, um die Lage gemeinsam zu bewerten und weitere Planung mit euch vornehmen zu können.

 

  1. Trainingsbetrieb

Auch wenn die Politik am 15.04.20 die ersten Lockerungen für einzelne Sportarten angekündigt hat, wird Judo als Vollkontaktsport wohl erst recht spät wieder freigegeben werden. Deshalb appellieren wir an eure Verantwortung, keine Trainingseinheiten durchzuführen, bis ein offizielles behördliches OK da ist.

 

  1. Herbst 2020

Wir planen einen Wiedereinstieg mit Herbst 2020 – sofern die Situation das zulässt.

Wir danken euch für euer verantwortungsvolles Mitwirken beim Eindämmen dieser Krise und wünschen euch viel Kraft für die kommenden Wochen und Monate. Wir alle freuen uns, wenn wir wieder voller Elan durchstarten können. Selbstverständlich stehen wir euch jederzeit für etwaige Rückfragen und sämtliche Anliegen zur Verfügung.

Präsidium des VJLV

 

Finale AAL 2019 abgesagt!

Wie in diesen schwierigen Zeiten nicht anders zu erwarten, wurde das Finale der Alpen-Adria-Liga 2019, das am 25. April in Innsbruck hätte stattfinden sollen, nun endgültig abgesagt. Im Dezember noch Schneechaos in Matrei, jetzt Covid19.  Auch die geplante 1. Runde der AAL im Juni findet definitiv nicht zu diesem Termin statt. Aber unseren italienischen und Tiroler Freunden geht es soweit gut. Bliebt gesund, lasst euch nicht unterkriegen.

Klare Nummer 1

Erstmalig wurde in Vorarlberg die Landesmannschaftsmeisterschaft Mixed-Team ausgetragen. Im Anschluss an den Schülercup kämpften jeweils drei Frauen bzw. drei Männer eines Teams um diesen Titel, drei Mannschaften waren mit dabei: Montafon, Hohenems, Dornbirn.

Sowohl Montafon als auch Hohenems wurden jeweils mit 6 : 0 von der Matte gefegt. Hohenems besiegte die Montafoner mit 4 : 2 und wurde zweit.

Anbei tolle Fotos von Mike (danke!) sowie die Ergebnislisten!

mehr lesen

Fulminanter Start im Schülercup

Ein toller Start ins Judojahr gelang unseren Kids! Die erste Runde des Vorarlberger Schülercups wurde in der Turnhalle der Mittelschule Bergmannstraße ausgetragen, und wir nutzten den Heimvorteil und stellen eine große Gruppe an Startern, die allesamt ihr Bestes gaben und gleich 48 Punkte holten. Auf dem zweiten Rang landete Hohenems mit 23 Punkten, gefolgt von LZ Hohenems mit 19 Punkten.

Auf dem Siegespodest fanden sich 21 Kinder unseres Vereins, 8 x 1. Platz, 3 x 2. Platz, 10 x 3. Platz. Super kämpften auch unsere Anfänger, die zum ersten Mal bei einem größeren Turnier auf der Tatami standen und sich wacker schlugen. Gratulation, weiter so!

Anbei die Gesamtliste mit den Platzierungen sowie einige Fotos (Danke, Mike).

mehr lesen

Backnumber für unsere Anfänger

Unsere heurigen Anfänger, die mit großem Fleiß und Trainingseifer jeden Freitag zum Training erscheinen, erhielten gestern ihre Backnumber.

Einige von den Größeren wagen sich bereits am nächsten Samstag beim Schülercup auf die Tatami.

Viel Erfolg!

Zirkeltraining statt Vöcklabruck

Der Austrian-Cup in Vöcklabruck fiel leider dem Corona-Virus zum Opfer, es gab insgesamt zu wenig Anmeldungen. Daher nützten die U16-Landestrainer David und Roman die Möglichkeit, am Samstag Vormittag ein kleines Zirkeltraining im Hohenemser Dojo durchzuführen. Zur Belohnung gab es dann für alle TeilnehmerInnen noch eine leckere Pizza!

Kommendes Wochenende steigt in Dornbirn/Bergmannstraße die 1. Runde des Vorarlberger Schülercups für die Jahrgänge 2008 - 2012, Eintreffen in der Halle ab 12.30 Uhr.

Anschließend wird zum ersten Mal der Mannschafts-Mixed-Bewerb ausgetragen, Beginn ca. 16.00 Uhr.

Eintritt frei!

mehr lesen

50 Köpfe von Vorarlberg

Kämpfernatur mit Qualität in allen Lebenslagen!

Mit dieser Überschrift wurde gestern David für seine Tätigkeiten und Verdienste, vor allem für den Judosport, geehrt. Er zählt somit zu den 50 Köpfen von Vorarlberg 2020. Den Bericht dazu findet ihr heute als Beilage in der VN. Gratulation!

mehr lesen

Felix holt Silber

Während in Feldkirch die Staatsmeisterschaften stattfanden, war Felix Ilmer als einziger Vertreter unseres Vereins beim traditionellen Ruggeller Turnier im Ruggeller Gemeindesaal.

Felix holte sich in der Klasse der Schüler A (-50 kg) die Silbermedaille.

STM in Feldkirch - Haanka = Vizemeister

Die österreichische Nachwuchs-Elite U18 (152 Starter) traf sich am Samstag in der Reichenfeldhalle/Feldkirch. 

 

Dabei auch unsere Judokas Fabian Bereuter (-55 kg) sowie Jonas Fußenegger und Patrik Kaufmann (beide – 73 kg).

Fabian hatte neun Gegner, er startete mit einem Freilos, dann besiegte er in der zweiten Runde den Stadlauer Lukas Pollak und gewann somit seinen Pool, er kämpfte um Bronze. Dort verlor er leider seinen Kampf und belegte somit den 5. Endrang.

 Jonas und Patrik kämpften in vier Pools (16 Starter). Jonas verlor seinen Auftaktkampf gegen einen Zeltweger, das Aus.  Patrik gewann seinen ersten Kampf gegen einen Mühlviertler, im Kampf um den Poolsieg musste er sich geschlagen geben. Leider verlor er dann auch seinen Kampf in der Trostrunde, so belegte er den 9. Endrang.

Erfolgreichster Landesverband war Oberösterreich mit sechs Titeln, die Vereinswertung sicherte sich ASKÖ Reichraming mit dreimal Gold.

 

Einen Tag nach den nationalen Titelkämpfen der U18 wurden am Sonntag in Feldkirch die österreichischen Meistertitel in der U23-Altersklasse (126 Athleten) vergeben. Mit dabei Sarah Schmoranz (-57 kg), Sandro Hölzer (-73 kg) und Khangerel Batkhuyak (+100 kg).

 

Unsere angehende Polizistin verlor gleich ihren Auftaktkampf (13 Kämpferinnen) und schied bereits nach der ersten Runde aus. Sandor Hölzler (20 Starter) begann mit einem Freilos, seinen zweiten Kampf gewann der gegen Kirchmayr aus Leonding. Der Kampf um den Poolsieg gegen Czizsek (österr. Kader) ging leider verloren, somit blieb die Trostrunde. Auch hier war Sandro erfolgreich, er besiegte einen Kärntner. Dann war auch für Sandro „Endstation“ bei den U23, Der Einzug ins kleine Finale blieb ihm versagt, er verlor gegen Kellner aus Bischofshofen und belegte in der Endabrechnung den 7. Platz.

 Unser Schwergewicht Haanka (+100 kg) hatte es nur mit einem Gegner zu tun, der war aber 40 kg schwerer. Trotzdem konnte Haanka den zweiten Kampf gewinnen, erst der dritte Fight entschied die Gold-Medaille. Haanka kam in einen Festhalter und konnte sich – wen wundert es – nicht mehr befreien, trotz blieb ihm der Vizemeistertitel. Gratulation.

Erfolgreichster Landesverband der U23-ÖM war in diesem Jahr Oberösterreich mit vier Titeln, den Sieg in der Vereinswertung sicherte sich der ESV Sanjindo, der drei neue Titelträger stellt.

Der Dank des ÖJV ging an den Vorarlberger Landesverband und somit an alle Vereine bzw. deren Helfer, die für eine optimale Organisation und somit tolle Veranstaltung an diesen zwei Tagen sorgten (Fotos von Haanka, Lukas Fleisch, LVV; Sellner,ÖJV)

 

mehr lesen

Trainingslager in Linz und Straßwalchen

Die ersten Tage des neuen Jahres waren bereits die ersten Schritte für neue Erfolge. So fanden sich einige unserer Judokas beim Trainingslager in Straßwalchen ein, ebenso war das Vorarlberger Judo-Urgestein und jetziger Bundestrainer der Männer, Patrick Rusch, vor Ort und konnte sich von den Leistungen unserer Jugend überzeugen. Auch der neue Landestrainer Marco Lamprecht konnte für seine Arbeit im Landesverband viele Ideen mitnehmen. Zur gleichen Zeit fand auch in Linz für die U16 ein Trainingslager statt. Hier waren ebenfalls Dornbirner Judokas mit dabei, um sich für die kommende Saison optimal vorzubereiten. Ein erstes Großereignis steht bereits in wenigen Tagen an, in Feldkirch in der Reichenfeldhalle finden am Samstag, 18. 1. und Sonntag, 19. 1. die Staatsmeisterschaften der U18 (Samstag) sowie der U23 (Sonntag) statt. Eintritt ist frei.

mehr lesen

Weihnachtsrandori

Beim ersten Weihnachtsrandori in Feldkirch waren unter den 40 Startern die leicht Fortgeschrittenen SJ Pöllinger, Benjamin Obermayr, JD Pöllinger, Eliah Fartek, Benjamin Höfel, Julian Katter und Maximilian Mennel mit dabei. Ziel des Turniers war es vor allem, den Kindern mit keiner bzw. wenig Wettkampferfahrung die Chance zu geben, sich mit anderen zu messen, ohne gleich herbe Niederlagen erleiden zu müssen. So gab es auch nur Sieger, ohne Platzierung. Jedes Kind hatte drei bzw. vier Kämpfe. Mit dabei Thomas Wagner als Trainer, der seine Schützlinge bestens betreute. 

mehr lesen

Vereinsmeisterschaft 2019

Zum Turnierabschluss des Jahres wurden gestern die Vereinsmeister in der Musikmittelschule Bergmannstraße gesucht. Die Zuschauer bekamen spannende Kämpfe, von den Anfängern bis hin zu den Erwachsenen, geboten. Auch der Nikolaus kam zu Besuch, um sich ein Bild von den super Judokas aus Dornbirn zu machen.  :-)

 

Die Siegerehrung findet im Rahmen der Weihnachtsfeier am 15. 12. 2019 in der Inatura in Dornbirn (Beginn um 17:45 Uhr) statt! Danke an Mike Kemter für die tollen Fotos!

mehr lesen

Wieder Männer-Mannschaftsmeister

Zum dritten Mal hintereinander holten sich unsere Männer in Bregenz den Titel des Mannschaftsmeisters. In sechs Gewichtsklassen kämpften drei Mannschaften gegeneinander. Gegen Montafon hagelte es einen 5:1 Sieg, gegen Hohenems gewannen die Herren souverän mit 4 : 2.

Der Sieg wurde anschließend mit einem Glühwein am Christkindlmarkt besiegetl! :-) Wir gratulieren unseren siegreichen Männern!

mehr lesen

Schülercupsieger 2019

Mit einem Punkt Vorsprung schafften es die Schüler und Schülerinnen des Judoclub Dornbirn - unterstützt von der Raiffeisenbank im Rheintal - den Titel des Vorarlberger Schülercupsiegers 2019 wieder in die Messestadt zu holen. Gratulation!

Die wichtigen Punkte holten Leonard Federspiel, Sandro Moosbrugger, Taha Karaaslan, Edis Subasic, Arjen Service-Hartmann, Valeria Gruber, Julia Josipovic, Andreas Jochum, Abdul Rachman Khastaev, Melissa Cetinkaya, JD Pöllinger, Matteo Gruber, Nadir Sungurov, Felix Ilmer, Johanna Kosel und Kaija Service-Hartmann.

Neben den Siegern dieser Runde wurden wie jedes Jahr die besten Kämpfer des Schülercups geehrt, von Dornbirn waren dies heuer Nadir Sungurov, Felix Ilmer, Matteo Gruber sowie Rachman Khastaev.

Wettkampflisten und Bilder --- mehr lesen ---

mehr lesen

Bodenseemeisterschaft

Bei der Bodenseemeisterschaft in Bregenz gab es für den Judoclub Dornbirn folgende Ergebnisse:

 Frauen U12

 5. Valeria Gruber, -32 kg

 2. Johanna Kosel, -48 kg

 Männer U12

 7. Moritz Weisl, -27 kg

 5. Magomed Gaziev,-30 kg

 3. Abdul Rachman Khastaev, -34 kg

 3. Nadir Sungurov, - 42

 5. David Gass, -42 kg

 4. Said Selim Akbulatov, -46 kg

 Männer U14

 4. Okan Erbek, -34 kg

 5. Matteo Gruber, - 38 kg

 7. Abdul Malik Akbulatov, -38 kg

 1. Abdul Rachim Khastaev, -42 kg

 4. Felix Ilmer, -50 kg

 Männer U16 und U18

 3. Fabian Bereuter, -55 kg (U16)

 5. Fabian Bereuter, -55 kg (U18)

 

mehr lesen

Matteo als "Medaillenhamster"

Beim Internationalen 10. Anton Waldner Gedächtnisturnier in Matrei im Osttirol konnte Matteo Gruber bei den U14 (-38 kg) die Silbermedaille erkämpfen. Gratulation!

 

 

Diesen Weg müssen am kommenden Wochenende auch unsere Männer auf sich nehmen, denn dann findet dort das Finale der AlpenAdriaLiga 2019 statt.

 

 

Zwei Medaillen in Buchs

Gestern waren David Gass und Ilmer Felix, als einzige Starter aus Dornbirn beim int. Turnier in Buchs. Nach super Kämpfen holte sich Felix verdient Gold, David wurde mit Bronze belohnt. Gratulation euch beiden! :-)

mehr lesen

3x Gold - 3x Silber - 1x Bronze

Die diesjährigen Bundesmeisterschaften der Unionsvereine in Straßwalchen brachten für Dornbirn drei Titel! Bei den U14 holte Abdul Rachim Khastaev (-42 kg) Gold, bei der Jugend U16 gelang dies Fabian Bereuter(-50 kg), bei den Erwachsenen war David Böhler (90 kg) erfolgreich. Vizemeister wurden Matteo Gruber (U14/-38 kg), nochmals Fabian Bereuter (U18/-55 kg) und Sarah Schmoranz (AK/- 57 kg). Khangerel Batkhuyak war bei den U18 (+ 90 kg) wieder ohne Gegner, so musste er auf die Open-Klasse der Erwachsenen warten, ehe er kämpfen konnte. Dort holte er sich verdient die Bronzemedaille. Sandro Hölzler (AK/-73 kg) und Volkhard Stangl (AK/-81 kg) blieben ohne Medaille und holten Platz fünf und vier. Nach den Herbstferien folgt noch ein judoreicher November, ehe die Saison mit den Kyuprüfungen und der Weihnachtsfeier ausklingt.

mehr lesen

Auf Finalkurs

Erfolgreiche 2. Runde im AlpenAdriaCup 

 

Ein langes Judo-Wochenende für die Dornbirner Männermannschaft ging nach einer 8stündigen Rückfahrt aus Tarcento (Udine) erfolgreich zu Ende. Sie konnten einen Sieg gegen das Judoteam Kärnten (7 : 3) und ein Unentschieden gegen die Judokas aus dem Südtirol/(St. Lorenzen (5 : 5) erkämpfen.

 

Somit holten Simon Pastor (-66 kg) , Sandro Hölzler und Roman Wiener (-73 kg), Volkhard Stangl (-81 kg), David Böhler (-90 kg) und Khangerel Batkhuyak (+90 kg) drei wichtige Punkte für die Tabelle, in der Gesamtwertung liegen wir nun auf dem 4. Rang und sind somit auf Finalkurs. Das Finale des AlpenAdriaCup findet in Matrei statt (16. Nov.), Dornbirns letzter Gegner werden die Innsbrucker sein. Je nach Platzierung finden dann die Finalkämpfe um den Sieg statt, die Messestädter wollen ein Wörtchen um die Medaillenvergabe mitreden. Die weiteren Ergebnisse: Innsbruck gegen Osttirol 6 : 4; Innsbruck gegen Kärnten 10 : 0; Tarcento gegen Südtirol 7 : 3; Tarcento gegen Osttirol 6 : 4.

 

mehr lesen

Filmimpressionen Trainingslager MATREI

 

https://youtu.be/-MPNwwWS8Es 

Dornbirner Judokas waren dieses Jahr mit dabei. Wir werden auch im nächsten Jahr beim Sommertrainingslager in Matrei auf der Tatami stehen. Sei mit dabei!

Steuermodul mit Egusa Tatsuaki

Gestern stand in Hohenems eine Trainerschulung der ganz besonderen Art auf dem Programm. Gasttrainer Egusa Tatsuaki aus Japan brachte jeden auf der Matte zum Staunen, die Trainer erlebten Judo auf einem neuen Niveau! Zuerst stand ein knackiges Warm-Up auf dem Programm, anschließend zeigte Egusa, was Beweglichkeitstraining wirklich bedeutet. Im Hauptteil wurde den Trainern der richtige Aufbau eines Uchi Komi's gelehrt. Danke für die lehrreiche Einheit! 

mehr lesen

Bronze für Matteo

Beim Sacuracup in Schaan war Matteo Gruber der einzige Dornbirner Starter, er holte sich in der Altersklasse Schüler B, - 40 kg, die Bronzemedaille. Somit liegt Matteo in der Vereinsjahreswertung weiterhin unangefochten an der Spitze. Gratulation!

Wenn's läuft, dann läuft's!

 

Unser Anfängerkurs am Freitag war gleich beim ersten Mal mit 33 Kids gut besucht, und alle Kinder hatten großen Spaß beim "Judoluft schnuppern". Auch die vielen Eltern konnten sich zugleich ein Bild machen, wie das Training abläuft. Neben vielen Spielen, Geschicklichkeit und Bewegung stand auf dem Programm, wurden bereits die ersten Übungen für sicheres Fallen gezeigt und sogleich geübt. Auch kleine Kampfspiele wurden ins Training eingebaut. Danke an alle Jugendtrainer, die mitgeholfen haben. Weiter so! Weitere Interessierte sind natürlich immer noch herzlich willkommen, immer am Freitag, 18.00 - 19.30 Uhr, Turnhalle des SPZ, Schulgasse 40.

mehr lesen

Lebenshilfe Stundenlauf – mehr als nur ein Trainingslauf

Die Teilnahme am Stundenlauf der Lebenshilfe hat für den Judoclub Dornbirn Tradition und ist ein Ereignis, bei dem sich alle Generationen des Judoclubs treffen. Jedes Jahr laufen jugendliche und erwachsene Judokas, Kinder und Eltern den Rundkurs bei der Inatura. Dieses Jahr war der Judoclub mit einer erfreulich großen Gruppe von 21 Judokas am Start.

Am Sonntag um kurz vor 10:00 trafen die ersten Judokas ein und nach der Startnummernvergabe und dem ersten Fototermin hieß es auf den Startschuss warten. Pünktlich um 11:00 starteten dann alle 21 Läufer und Läuferinnen topmotiviert in das Rennen. Die Zielsetzung reichte dabei von „dabei sein ist alles“ bis zu „20 Runden schaffe ich“ und alle Läufer und Läuferinnen erreichten dementsprechend ihr Ziel.

Viele teilnehmende Judokas hatten einen Sponsor und so konnte der Judoclub auch seinen Teil dazu beitragen, dass die Lebenshilfe einen Gewinn aus dieser schönen Veranstaltung ziehen konnte. Zusätzlich sorgte der Judoclub dafür, dass alle Läuferinnen und Läufer Bons für Essen und Trinken bekamen und sich im Festzelt regenerieren und stärken konnten. Ein gelungenes Ereignis, das den Teamzusammenhalt im Judoclub stärkt, unseren Verein nach außen hin sichtbar macht und einem guten Zweck dient. Wir bedanken uns bei allen Läufern und Läuferinnen und bei allen Sponsoren.                                                    Martin Zerlauth

 

mehr lesen

Judo beim Kinderspielefest

Unser Verein machte tolle Werbung für den Judosport auf dem Dornbirner Kinderspielefest und konnte viele Eltern und Kinder begeistern. Von 10.00 Uhr vormittags bis 17.00 Uhr standen unsere Trainer und Kämpfer auf der Matte, so manches Kind zeigte gleich sein Können und seine Geschicklichkeit.

Ein großes Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer, David wünschen wir eine gute Besserung und rasche Genesung.

 

Am Freitag, 20 Sept.,  geht es dann los, wir starten mit dem Schnupperkurs 2019, ab 18.00 Uhr in der Turnhalle des SPZ.

Kinder und deren Eltern sind herzlich willkommen.

mehr lesen

Feine Leistung in Weinfelden

Unsere Judokas brachten an diesem Wochenende eine "feine" Leistung in Weinfelden und holten viele Medaillen. 

Den ersten tollen Erfolg zeigten unsere Junioren bei den U 21. Für sie gab es keine Sommerpause. Neben dem Training im LZ und jeden Donnerstag in Hohenems stand auch das Trainingslager in Matrei auf dem Programm.

 

Und der Einsatz hat sich gelohnt! Beim ersten Turnier nach den Sommerferien zeigten unsere Junioren groß auf: Sandro Hölzler, - 73 kg, gewann souverän seine ersten beide Kämpfe jeweils vorzeitig mit guten Bodentechniken. Der Kampf um den Einzug ins Finale ging gegen den späteren Sieger leider verloren, aber um den dritten Platz machte Sandro wieder nach einer Minute Kampfzeit alles klar und gewann mit einer Würgetechnik vorzeitig.

 

Khangerel "Hanka" + 100 kg gewann zwei Kämpfe mit schönen Standtechniken vorzeitig und verlor gegen den wesentlich älteren Sieger aus der Schweiz erst wenig Sekunden vor Kampfschluss mit Uchi Mata. 

 

Sara Schmoranz versuchte sich nach längerer Kampfpause wieder einmal im Wettkampfgeschehen und erreichte beim Comeback gleich den 2. Platz. Gratulation an unsere Jugend!

 

Bei den Schülern gab es 2 x Silber und 3 x Bronze. Bei den U15 war nur A. Rachim Khastaev (-40 kg) am Start. In drei 5er-Pools wurden jeweils die besten Zwei ermittelt, Rachim verlor einen Kampf gegen Fabio Flum aus Wetzikon. Im Kampf um die Medaillen konnte er beide Kämpfe gewinnen, und im Finale traf er wiederum auf den Judoka aus Wetzikon. Nach einem tollen Kampf, der mit viel Applaus auch von den Schweizer Zuschauern bedacht wurde, holte sich Rachim Silber. Bei den U11 waren Valeria Gruber und David Gass auf der Tatami, beide in 4er-Pools. So hatte jedes Kind drei Kämpfe. Valerie gewann in ihrem Pools einen Kampf und wurde mit Bronze belohnt. David konnte zwei Siege für sich verbuchen und holte verdient Silber. Bei den U13 schaffte es Abdul Rachmann Khastaev (-30 kg) mit einem Sieg nicht ins Finale, dies gelang jedoch Matteo Gruber (-36 kg) und Felix Ilmer (-45 kg), die beide den Kampf um den Einzug ins Finale verloren und für ihre gute Leistung mit der Bronzemedaille belohnt wurden.

mehr lesen

Ehre, wem Ehre gebührt

Um Craig, unseren Trainer und Freund, in ewiger Erinnerung zu behalten, haben wir uns was ganz besonderen einfallen lassen. 

 

Möchtest du auch so ein Gedenk-Armband?

 

--> Dann melde dich per Mail unter boehler.david@hotmail.com

mehr lesen

Start in die Herbstsaison

Bestens vorbereitet auf die Herbstsaison werden die Teilnehmer nach dem Trainingslager in Matrei/Osttirol sein. Anreise war am Donnerstag, Abreise wird am Sonntag Nachmittag sein. Nach einem Trainingsplan (siehe Bild) gilt es vier intensive schweißtreibende Tage gut zu absolvieren.

mehr lesen

Wenn die Zeit endet, beginnt die Ewigkeit

"Mit dem Tod eines geliebten Menschen verliert man vieles,

niemals aber die gemeinsame verbrachte Zeit!"

 

In tiefer Trauer und großer Dankbarkeit!


Judoclub Dornbirn

Johanna holt Silber

Bei den diesjährigen offenen Landesmeisterschaften von Liechtenstein in Vaduz konnte Johanna Kosel bei den Schülerinnen U11 in ihrer Gewichtsklasse die Silbermedaille erobern. Herzliche Gratulation!

Erste Runde der Alpen Adria Liga

Eine neue Ära beim Judoclub Dornbirn beginnt, so treten wir dieses Jahr zum ersten mal in einem Ligacup in der Elite an. Bei großer Hitze fand gestern in St. Lorenzen in der Freiluftarena die 1. Runde der Westliga statt. Am Start waren -66 Simon Pastor, -73 Sandro Hölzler, -81 Volkhard Stangl, -90 David Böhler und +90 Haanka. Unsere Gegner waren der Judoclub Osttirol und das Team aus Tarcento. Gegen die Osttiroler gab es ein Unentschieden  5 : 5 mit der Unterbewertung 50 : 47 für Dornbirn, gegen Tarcento verloren wir knapp mit 6 : 4. Trainer Fritz Klinger zeigte sich durchaus zufrieden, gegen das Team aus Italien wäre durchaus auch ein Sieg möglich gewesen. Die zweite Runde findet am 12. Oktober statt!

mehr lesen

Fortuna war nicht auf unserer Seite

Beim Finale der Ostschweizer Mannschaftsmeisterschaft 2019 durfte Dornbirn mit seiner U15-Schülermannschaft wiederum das Ländle als einzige Vorarlberger Mannschaft vertreten. In den zwei Vorrunden qualifizierten wir uns auf dem 2. Platz hinter Uster fürs Finale. Dieses wurde heute ebenfalls in St. Gallen in der Athletikhalle ausgetragen.

 

Und hier zeigte sich, dass nicht nur Können, sondern manchmal auch ein Quäntchen „Glück“ dazugehört, um ganz vorne mitzumischen. Unser erster Gegner war der JC Wetzikon/Sihltal. Es kämpften Valeria Gruber (-28 kg), Abdul Rachmann Khastaev (-30 kg), Matteo Gruber (-33 kg), Abdul Malik Akbulatov (-36 kg), Abdul Rachim Khastaev (-40 kg), Felix Ilmer (-45 kg), Andreas Schneider (-50 kg) und Patrik Kaufmann (+50 kg). Am Ende stand es 4 : 4, aber leider mit der besseren Unterbewertung (vier Ipponsiege gegen drei), und somit konnte sich Wetzikon über den Einzug in Halbfinale freuen, wir kämpften weiter in der Trostrunde.

Hier bekamen wir es mit dem JC Regensdorf zu tun (Edis Subasic, -28 kg; Okan Erbek, -30 kg; Abdul Rachmann Khastaev, -33 kg; Matteo Gruber, -36 kg; Abdul Rachim Khastaev, -40 kg; Marc Kemter, -45 kg; Andreas Schneider, -50 kg; Patrik Kaufmann, +50 kg). Diese Mannschaft wurde klar mit 7 : 1 besiegt, sicherer Einzug ins Viertelfinale der Trostrunde. Hier war Nippon St. Gallen unser Gegner (Sandro Moosbrugger, -28 kg; Abdul Rachmann Khastaev, -30 kg; Matteo Gruber, -33 kg; Abdul Malik Akbulatov, -36 kg; Abdul Rachim Khastaev, -40 kg; Felix Ilmer, -45 kg; Andreas Schneider, -50 kg; Patrik Kaufmann, +50 kg), Endstand wieder 4 : 4, allerdings mit gleicher Unterbewertung (je 4 Ipponsiege). Jetzt wurden per Losentscheid drei Kämpfe gewählt, und Fortuna war uns leider nicht hold, 3 : 0 für St. Gallen. Wir waren aus dem Rennen und unsere Schüler beendeten die OSMM auf dem 5. Endrang.

 

Ein kleiner Trost: Wir waren das einzige Team, das dem späteren Sieger, dem JC Wetzikon/Sihltal mit einem Unentschieden Paroli bieten konnte. Auf dem 2. Rang landete der JC St. Gallen Gossau, Bronze ging an den JC Arashi Yama Will.

 

Bronze für U21 bei OSMM

Unsere Jugendmannschaft holte sich heute in St. Gallen beim Finale der Ostschweizer-Mannschaftsmeisterschaft 2019 verdient den 3. Platz hinter Wil und St. Gallen.

Durch die Vorrunde bereits qualifiziert, gab es heute im Halbfinale gegen St. Gallen eine 2 : 4 Niederlage (Fabian Bereuter, - 50 kg, und Khangerel Batkhuyak, + 73 kg holten die Punkte), in der zweiten Halbfinalpaarung besiegte Wil den Judoclub Uster mit 5 : 1. Somit mussten wir gegen Uster im Kampf um Bronze antreten, und unsere Jungs machten dies hervorragend. Fabian Bereuter (-50 kg), Elias Kosel (-55 kg) und Tobias Stöckler (-60 kg) stellten klar die Weichen für den Sieg, 3 : 0. Simon Pastor (-66 kg) hatte einen zu starken Gegner, 3 : 1. Dann machten Sandro Hölzer (-73 kg) und wieder  Haanka alles klar, 5 : 1 und Bronze. Gratulation! Der Sieg ging an Wil. Sie bezwangen St. Gallen klar mit 5 : 1.

mehr lesen

Impressionen aus dem Verein

So sehen Sieger aus!

Beim Anfängerturnier gestern in Hohenems waren auch 13 Dornbirner Judokas mit dabei. Alle wurden mit einer Medaille belohnt, es gab keine offiziellen Platzierungen.

Dabeisein und kämpfen war das Motto dieses Turniers, das nahmen mehr als 50 Kinder aus allen Vereinen wahr.

Letztendlich konnten sich auch die Eltern über die Leistungen ihrer Kinder freuen und einen halben Turniertag in der Halle miterleben.

Danke an Thomas und Ian, die die Kinder vor, während und nach den Kämpfen betreuten.

Jetzt läuft der Countdown für das 10. Messestadtturnier in der Ballsporthalle im Messegelände, das am Sonntag, 12. Juni 2022, nach zwei Jahren Lockdown wieder ausgetragen werden kann. Wir freuen uns auf zahlreichen Besuch aus dem In- und Ausland.

So sehen Sieger aus!

Beim Anfängerturnier gestern in Hohenems waren auch 13 Dornbirner Judokas mit dabei. Alle wurden mit einer Medaille belohnt, es gab keine offiziellen Platzierungen.

Dabeisein und kämpfen war das Motto dieses Turniers, das nahmen mehr als 50 Kinder aus allen Vereinen wahr.

Letztendlich konnten sich auch die Eltern über die Leistungen ihrer Kinder freuen und einen halben Turniertag in der Halle miterleben.

Danke an Thomas und Ian, die die Kinder vor, während und nach den Kämpfen betreuten.

Jetzt läuft der Countdown für das 10. Messestadtturnier in der Ballsporthalle im Messegelände, das am Sonntag, 12. Juni 2022, nach zwei Jahren Lockdown wieder ausgetragen werden kann. Wir freuen uns auf zahlreichen Besuch aus dem In- und Ausland.